Sonntag, 29. Mai 2016

Neues aus dem Schafstall /Wiadomości z owczarni

 Neues aus dem Schafstall

Wiadomości z owczarni



Gestern wurden unsere Schafe geschoren
Wczoraj odbyło się STRZYŻENIE OWIEC !


 Das Ouessant Schaf.

*****
Owca Quessant


Herkunft:

Das Quessant Shaf. Ursprünglich in Frankreich zu Hause, genauer gesagt auf der Insel Quessant an der Atlantikküste vor Bretagne.Dort ist durch natürliche Selektion in dem rauhen Klima eine sehr kleine und wiederstandsfähige Rasse entstanden, die nicht anspruchsvoll ist.
Zum Teil heißt es die Selektion zu kleinen Tieren ist entstanden, da die größeren Tiere geschlachtet wurden. Hier streiten sich die "Gelehrten".
Zwischen 1930 und 1940 verschwand das Quessant Schaf völlig von der Insel Quessant und der Erhalt der Rasse ist einigen privaten Züchtern in der Bretagne und der G.E.M.O.(Groupement des Eleveurs de Moutons d'Quessant) zu verdanken.
Das erste Mal beschrieben wird dieses Schaf im Jahr 1754. Im Jahre 1852 gab es ca.6000 Schafe auf der 1562 Hektar großen Insel.
In 1977 im ersten Jahr nach der Gröndung der G.E.M.O. zählte man nur noch knapp 500 Tiere der Rasse.Die größte Population an Quessantschafen gibt es in der Niederlanden und Frankreich.
In Belgien und in Deutschland gibt es kleinere Züchtervereinigungen. Einzelzuchten bzw.-halter gibt es inzwischen in der Schweiz, Österreich, Tschechien, Lettland, Estland, Dänemark, Großbritannien, Norwegen und anderen Ländern Europas

*****

Historia Rasy:


 Owce Ouessant. Początki tej rasy są we  Francji, a dokładniej na wyspie Ouessant ,
Atlantyckie wybrzeże Bretanii. Drogą doboru naturalnego w surowym klimacie powstała bardzo mała

odporna rasa , która nie jest wymagająca.

Po części do tej naturalnej  selekcji małych zwierząt przyczynił sie fakt , że  większe zwierzęta zostały przeznaczone na ubój.
Tutaj  "sprzeczają" się naukowcy .
W latach 1930 i 1940, owce Ouessant zniknęły całkowicie z wyspy Ouessant i zachowanie tej  rasy zawdzięczamy
 kilku prywatnym hodowcom w Bretanii i G.E.M.O. (Groupement des Eleveurs de Moutons d'Ouessant).

Tą owcę  opisano po raz pierwszy w 1754.W roku1852  było około 6000 owiec na 1562 ha wyspie.
1977 w pierwszym roku po ustanowieniu G.E.M.O. policzono tylko 500 zwierząt rasy.
Największa populacja Ouessantschafen istnieją w Holandii i Francji.
W Belgii i Niemczech, istnieją stowarzyszenia mniejszych hodowców. Indywidualne gospodarstwa rolne lub posiadacze są teraz
w Szwajcarii, Austrii, Czech, Łotwy, Estonii, Danii, Wielkiej Brytanii, Norwegii i innych krajach europejskich.



 Das ist unser neue Bock Sancho

****
To jest nasz nowy Baran Sancho



Rassestandard
dies ist der Richtstandard der IG Ouessantschafe e.V. (IGOU):
Kopf fein und regelmäßig, Böcke mit Hörnern, die Nase und die Stirn in einer Linie, leichter Ramskopf
Auge mit Glanz, lebhafter Blick, Augenhöcker hervorstehend
Ohren fein, klein, kurz, beweglich, leicht aufgerichtet
Hörner dunkel für die schwarzen und braunen Tiere hell für die weißen; dreieckiger Teil stark gerollt,
guter Abstand vom Kopf
Rücken gerade Oberlinie vom Widerrist bis zum Schwanzansatz
Gliedmaßen fein von mittellanger Länge, gut proportioniert, gerade Stellung dunkle Klauen für die
schwarzen und braunen Tiere, hell für die Weißen
Maximale Höhe am Widerrist Bock 48,9 cm weibliche Tiere 45,9 cm mit 3 Jahren
Farben gibt es in Deutschland: schwarz, braun, weiß selten auch schimmel, das Vlies ist sehr dicht
und schwer (ca. 10% des Körpergewichtes)
Selten sind bei Muttertieren kleine Hornansätze ohne Knochen aufgetreten dies ist kein Fehler, aber
nicht anzustreben.
Obwohl dies außerhalb des Rassestandards liegt ist anzumerken, dass Einlingsgeburten der Normalfall
sind für die Rasse; Zwillingsgeburten sind sehr selten und werden nicht angestrebt

Achtung: Der Rassestandard der Schafzuchtverbände in Deutschland kann hiervon abweichen!


*****
Standart rasy

wskazuje to standardowa IG Ouessant e.V. owiec (igou):
Głowa dokładna i regularna, Samiec z rogami, nos i czoło w jednej linii .
Połysk oczu, żywe spojrzenie, 
 Uszy małe delikatne , krótkie, elastyczne,stojące.
Rogi ciemne,u  czarno-brązowych zwierząt , jasne u białych . trójkątna część zdecydowanie zawinięta,
dobra odległość od głowy
Grzbiet w prostej lini  od kłębu do nasady ogona
Kończyny krótkie o średniej długości , o dobrych proporcjach, wyprostowana  pozycja. Kopyta ciemne u 
czarnych i brązowych zwierząt, jasne u białych
Maksymalna wysokość w kłębie samiec 48.9 cm samice 45,9 cm w wieku  3 lat
Kolory są dostępne w Niemczech: czarny, brązowy, biały  , runo jest bardzo gęste.i ciężkie (około 10% masy ciała)

Rzadko wystepująu samic małe zaczątki  rogowe są one bez kości, to nie jest błąd, ale nie jest pożądane.
Samica rodzi jedno Jagnię, ale blizniaki tez wystepują.






Pflege:
mindestens einmal im Jahr - scheren - Achtung !! Einige Ouessant Schafe haben Glöckchen am Hals!!
den idealen Zeitpunkt für die Schur zu benennen ist nicht ganz einfach der Eine empfiehlt -
Juni oder Juli an einem heißen Tag - dann lassen sich die Tiere ideal scheren
der Andere empfiehlt zwei Wochen vor der Geburt - der pralle Körper lasse sich am einfachsten
ohne Blessuren schneiden
wieder andere sagen nur ja nicht vor der Geburt, der Stress ist zu groß .... -
ich denke da muss jeder seinen eigenen Weg gehen.
mindestens einmal im Jahr Klauen schneiden bei weichen Böden auch häufiger;
entwurmen mindestens zwei mal im Jahr - am sinnvollsten sind regelmäßige Kotkontrollen -
und nach der festgestellten Parasitenbelastung gezielt Parasiten bekämpfen
Aussenparasiten - hier sollte man die Tiere regelmäßig beobachten und z.B. wenn häufiges
Kratzen auffällt entsprechende Mittel dagegen einsetzen die meisten Züchter geben einmal
pro Jahr z.B. nach der Schur Mittel gegen Aussenparasiten.  
Brunst ist von September bis Januar  

Pielęgnacja

co najmniej raz w roku - strzyżenie - Uwaga !! Niektóre owce Ouessant mają dzwonki na szyi !!
Idealny czas na Strzyżenie nie można tak łatwo określić, jedni zalecają -
Czerwiec lub lipiec w upalny dzień - to, że owce dadzą się idealnie ostrzyc .
Inni polecają dwa tygodnie przed narodzinami - pulchne ciało da się najłatwiej ostrzyc bez uszkodzenia skóry.Jeszcze Inni twierdzą, że nie przed narodzeniem, ponieaż stres jest zbyt duży .... -
Myślę, że każdy musi znalezć swój sposób.
Co najmniej raz w roku kopytka wyciąć, częściej na miękkim podłożu.
Odrobaczanie co najmniej dwa razy w roku - najbardziej sensowne  są regularne kontrole odchodów.
Po wykryciu pasożytów natychmiast je zwalczać.
Pasożyty zewnętrzne - tutaj należy owce  regularnie obserwować jeśli często się drapią zastosować odpowiednie lekarstwo.







Lebenserwartung:
Bei guter Pflege können Ouessant Schafe zwischen 12 und 18 Jahre alt werden.
Es hat Schafe gegeben, die 23 Jahre alt wurden - dies sind aber sicher Ausnahmen.


Fütterung:
Die Schafe kommen aus einer sehr kargen Region, sie benötigen nur wenig Futter bei einer
entsprechend guten Wiese.
Sie benötigen immer Heu zur freien Verfügung - auch wenn sie eine gute Wiese zur Verfügung
haben um ihren Bedarf nach Raufutter decken zu können
Je nach Heuqualität und Härte des Winters benötigt man ca. 10 - 15 Ballen Heu pro Tier.
Dazu füttere ich meinen Tieren im Winter, wenn kein Futter mehr zu finden ist oder Schnee liegt,
Kraftfutter und Luzerneheu.
Auch hier gibt es auch andere Varianten - Kollegen füttern Haferschrot und Zuckerrübenschnitzel zu.
Für jedes Futter gilt - bitte nur langsam daran gewöhnen -
bei plötzlicher Futterumstellung kann es 
Probleme mit dem Pansen geben.

*****

Wiek:
W dobrej opiece Ouessant owce mogą osiągnąć wiek 12-18 lat Były owce, które dożyły 23 lat - ale te z pewnością są wyjątkiem. 

Karmienie:
Owce pochodzą z regionu bardzo jałowego, wymagają one nie dużo karmy odpowiednio dobra łąka starczy w zupełności.Siano musi być zawsze dostępne - nawet jeśli maja dobra trawe na łące - aby zaspokoić ich zapotrzebowanie na błonnik.W zależności od jakości siana i ostrości  zimy potrzeba około 10 - 15 snopków  siana na zwierzę.Ponadto karmię moje zwierzęta w zimie, kiedy nie znajduję więcej żywności pod śniegiem,owsem  lub wysłodkami buraków.Dla każdej karmy jest ważne aby  zwierzeta  - przyzwyczaić powoli -w przypadku nagłej zmiany w diecie, mogą wystąpić problemy z żwaczem


Inhalte übernommen von http://www.ouessant.de/Haltung.html, alle Rechte dieser Seite vorbehalten

Kommentare:

  1. Interessant zu lesen, je nach Rasse gibt es doch viele Unterschiede. Bei unseren kommen wir mit 1x Klauen schneiden gar nicht hin, der Boden ist aber auch eher weich. Der neue Bock scheint jedenfalls gut angekommen zu sein!

    AntwortenLöschen
  2. HAbe auch gereade ein bisschen Wolle vom Quessant für eien Spinn- und filzprobe bekommen, Ich finde die "Kleinen Schafe " wirklich süß und sie scheinen ja auch pflegeleicht zun sein.
    Dem Bock wird es ja blendend gehen ;O)
    Liebe Inselgrüße
    Sheepy

    AntwortenLöschen
  3. Diese Schafrasse mag ich wirklich gern. In der nächsten Woche bekomme ich 3 schöne " Wintermäntel" dieser Rasse.
    Sollte ich noch einmal eine neue Schafrasse halten wollen, sind diese kleinen Tierchen bei mir erste Wahl. Ich kann die Freude an ihnen gut verstehen. LG Gitta

    AntwortenLöschen
  4. maravilhoso blog !!
    a natureza nos encanta !!!
    :o)

    AntwortenLöschen